G&B Immobilienpreistrend Region Ahrensburg 2022

„Wohnimmobilien werden gerade gehandelt wie Diamanten“


Press release | Ahrensburg
11.11.2021


Kannten die Preise für Wohnimmobilien in der Ahrensburger Region bereits in den letzten Jahren nur die Richtung nach oben, so hat sich die Situation 2021 noch stärker zugespitzt. Bekannt als eine der bisher preisgünstigeren Alternativen zu Hamburg, suchen sehr viele Interessenten mittlerweile bewusst in der Region. Gleichzeitig wünschen sich die Menschen mehr Platz und haben aufgrund zunehmender mobiler Arbeitsmöglichkeiten ihren Such- und Pendelradius deutlich erweitert. Die Folge: Das Interesse an Wohneigentum in dieser Gegend hat derart zugenommen und das Angebot ist gleichzeitig dermaßen geschrumpft, dass sich der Markt in einem Dauerwandel befindet.
 

Grafik G&B Immobilienpreistrend Bestands-Wohnungen 2018-2022Aus Durchschnittsimmobilien werden Liebhaberobjekte

„Aktuell haben wir es mit einem Ausnahmezustand zu tun. Die Marktdynamik ist so groß, dass Preisprognosen nur als Momentaufnahmen zu verstehen sind“, fasst Lutz Greve zusammen, der als Vertriebsleiter die Immobilienshops Ahrensburg und Poppenbüttel von Grossmann & Berger leitet. „Es gab immer Liebhaberobjekte. Mittlerweile werden aufgrund des extrem geringen Angebots aber auch durchschnittliche Wohnimmobilien wie Liebhaberobjekte behandelt. Die Gemengelage insgesamt macht längerfristig geltende Preiseinschätzungen momentan so gut wie unmöglich.“ Der heute veröffentlichte G&B Immobilienpreistrend Ahrensburg und Region 2022 ist daher auch als Prognose aus gegenwärtiger Sicht einzuordnen.
 

Ausnahmslos zweistellige Steigerungsraten

Angesichts der genannten Rahmenbedingungen fällt der G&B Immobilienpreistrend für Bestands- und Neubauwohnimmobilien in Ahrensburg und Region für 2022 hinsichtlich der Durchschnittswerte ausnahmslos zweistellig aus. Mit dem Preistrend prognostiziert Grossmann & Berger die durchschnittlich erzielbaren Quadratmeter- und Gesamtkaufpreise für definierte Standard-Immobilien. Für 2022 bewegen sich die Preissteigerungen für Bestandswohnimmobilien zwischen 12,9 und 15,9 %. Das größte Preisplus erwartet Grossmann & Berger für die erzielbaren Quadratmeterpreise von Bestandswohnungen im Ahrensburger Stadtgebiet. „Aus heutiger Sicht klettern die Preise für Bestandswohnungen in Ahrensburg 2022 auf 5.100 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche und erreichen damit nahezu Hamburger Niveau“, so Greve.

 

Foto Bestands-Wohnung Ahrensburg-GartenholzPreise für Bestandswohnungen in Ahrensburg knacken 2022 400.000-Euro-Marke

Bezogen auf die von Grossmann & Berger definierte Standard-Bestands-Wohnung** mit rund 80 m² Wohnfläche, drei Zimmern, Einbauküche und Aufzug im ersten Obergeschoss ergibt sich daraus für 2022 ein Gesamtkaufpreis in Höhe von 408.000 €. Standard-Neubau-Wohnungen** im Ahrensburger Stadtgebiet werden 2022 voraussichtlich 472.000 € kosten. Für freistehende, unterkellerte Standard-Häuser* mit mindestens 130 m² Wohnfläche und einer lagetypischen Grundstücksgröße prognostiziert der Immobiliendienstleister einen durchschnittlichen Gesamtkaufpreis von 845.000 € im Neubau und 754.000 € im Bestand. Beide Preise gelten für das Ahrensburger Stadtgebiet.

 

G&B Immobilienpreistrend:

Einschätzung der erzielbaren Preise für Standard-Immobilien mit guter Bausubstanz und Ausstattung in guter Wohnlage:
* Standard-Haus: freistehend, mit Keller, mind. 130 m² Wfl., lagetypische Grundstücksgröße
** Standard-Wohnung: bezugsfrei, 3 Zimmer, rund 80 m² Wfl., 1. OG, Aufzug, Bestand: inkl. Einbauküche, Neubau: exkl. Einbauküche
 
Der G&B Immobilienpreistrend 2022 für die Region Ahrensburg mit allen Quadratmeterpreisen für Bestands- und Neubauwohnimmobilien steht in der Rubrik Preistrend auf unserer Website zum Download bereit.

Press contact

Visitenkarte Xing
Britt Finke


Bleichenbrücke 9
20354 Hamburg

b.finke@grossmann-berger.de

040-350 802 993
I wish to be contacted via*


Fields marked with * are mandatory.

close
facebookContact